15
Mai
2018
|
00:00
Europe/Amsterdam

Täglich rund 22 Stunden im Innenraum: Österreichs Indoor Generation ist mehr drinnen als gedacht. 80 % wissen nicht, dass die Raumluft schlechter ist als draußen.

Zusammenfassung
  • Aktuelle YouGov-Umfrage zeigt: ÖsterreicherInnen schätzen ihre Aufenthaltszeit im Innenraum auf durchschnittlich 67 %. Tatsächlich verbringt die heutige Indoor Generation rund 90 % ihrer Zeit in Innenräumen.

  • Auch das Bewusstsein für die Raumluftqualität fehlt. 80 % wissen nicht, dass die Luft im Innenraum oft stärker verunreinigt ist als draußen.

  • In Kinderzimmern ist die Schadstoffbelastung oft besonders hoch.

  • 6 einfache Schritte zur Verbesserung der Raumluft.

Wolkersdorf, 15. Mai 2018 – Als „Indoor Generation“ verbringt die moderne Gesellschaft mittlerweile im Durchschnitt 90 % ihrer Zeit in Innenräumen. Im aktuellen Indoor Generation Report untersucht VELUX die Kluft zwischen Wahrnehmung laut YouGov-Studie und wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und zeigt die Gesundheitsrisiken von zu wenig Tageslicht und schlechter Luft im Innenraum auf.

87 % der ÖsterreicherInnen unterschätzen Aufenthaltsdauer in Innenräumen
Laut YouGov-Umfrage glauben die Österreicherinnen und Österreicher, dass sie sich nur 67 % ihrer Zeit drinnen aufhalten. Tatsächlich verbringt die heutige Indoor Generation jedoch durchschnittlich 90 %, also täglich 21,6 Stunden im Innenraum.*1 Nur 13 % der Befragten sind sich dessen bewusst und geben an, sich täglich zwischen 21 und 24 Stunden drinnen aufzuhalten.

Starke Belastung der Raumluft ist 80 % der ÖsterreicherInnen nicht bewusst
Auch in Österreich ein weit verbreiteter Irrglaube: 29 % der Befragten glauben, dass die Raumluft besser ist als die Luft im Freien. Weitere 51 % schätzen die Luftqualität gleichwertig ein oder können keine Angabe machen. Nur 20 % der Befragten wissen, dass die Raumluft für gewöhnlich schlechter ist als draußen. Tatsächlich kann die Luft in geschlossenen Räumen sogar bis zu fünf Mal stärker belastet sein als die Luft im Freien.*2

„Wenn Menschen zur Luftverschmutzung befragt werden, denken sie in erster Linie an große Fabriken und verkehrsreiche städtische Gegenden mit vielen Autoabgasen. Dass die Luft in Innenräumen deutlich stärker verunreinigt sein kann, ist vielen noch nicht bewusst“, so Raumluftexperte DI Peter Tappler. „Auch ihrer tatsächlichen Aufenthaltsdauer drinnen und was diese für die Gesundheit bedeutet, muss sich die ‚Indoor Generation’ noch bewusstwerden.“

Negative Auswirkungen auf Gesundheit
Der Aufenthalt in schlecht belüfteten Wohnhäusern und Büros ist nicht nur unangenehm, sondern kann mit der Zeit auch zu gesundheitlichen Problemen führen. So kann verunreinigte Raumluft Asthma, chronische Bronchitis und andere Atemwegserkrankungen, aber auch Allergien auslösen. Die Wahrscheinlichkeit, an Asthma zu erkranken, steigt sogar um 40 %, wenn man sich zu lange in feuchten, muffigen Räumen aufhält.*3

Atmung, Duschen, Kochen: Die Ursachen für schlechte Luft sind alltäglich
Eine vierköpfige Familie gibt täglich 1.800 Liter CO2 ab – nur durch das Atmen. Durchschnittlich 10 Liter Wasser entstehen durch alltägliche Tätigkeiten wie Kochen, Putzen, Duschen oder das Aufhängen nasser Wäsche und erhöhen die Luftfeuchtigkeit im Raum. Auch Reinigungsmittel, Lacke oder Plastik zählen zu möglichen Schadstoffquellen. Besonders die Kleinsten sind von schlechter Raumluftqualität betroffen, zählen Kinderzimmer doch zu den am stärksten belasteten Räumen im Haus.*4

„Mit unserem neuen Kurzfilm ‚The Indoor Generation’ wollen wir auf den Einfluss von Innenräumen auf Gesundheit und Wohlbefinden aufmerksam machen und auch alltägliche Lösungen aufzeigen“, so DI Michael Walter, Geschäftsführer von VELUX Österreich. „Darüber hinaus sehen wir es als unsere Aufgabe, innovative und smarte Dachfenster-Lösungen anzubieten, die der Indoor Generation ausreichend Tageslicht und Frischluft liefern.“ Das Video sowie Informationen und Tipps sind unter www.velux.at/indoorgeneration abrufbar.

6 einfache Schritte zur Verbesserung der Raumluft
Mit etwas Achtsamkeit und bewusstem Verhalten kann man einfach und schnell erste Verbesserungen erzielen:

  1. Lüften Sie mehrmals pro Tag – je mehr Personen im Raum sind, desto öfter.

  2. Schließen Sie beim Duschen die Tür. Lüfter einschalten oder Fenster öffnen.

  3. Schalten Sie beim Kochen den Dunstabzug ein und öffnen Sie die Fenster.

  4. Wenn Sie nur ungern auf Kerzen verzichten möchten, lüften Sie vermehrt.

  5. Beachten Sie, dass das Aufhängen nasser Wäsche die Luftfeuchtigkeit erhöht.

  6. Achten Sie auf die Inhaltsstoffe Ihrer Reinigungsmittel und lüften Sie nach dem Putzen.

Über die Studie
Die internationale Studie wurde von VELUX beauftragt und von YouGov – auch in Österreich – umgesetzt. Im Rahmen der repräsentativen Befragung wurden im März und April 2018 rund 1.000 Österreicherinnen und Österreicher befragt. Zusätzlich untersucht VELUX im Indoor Generation Report die Unterschiede zwischen Wahrnehmung laut YouGov-Studie und wissenschaftlicher Forschung sowie den Einfluss von Tageslicht und Raumluft auf Wohlbefinden und Gesundheit des Menschen.

Wie viel Zeit verbringen Sie an einem 24-Stunden-Tag im Innenraum? (Angaben in Prozent)

 

0-14 Stunden

15-18 Stunden

19-20 Stunden

21-24 Stunden

männlich

33,6

33,4

23,1

9,9

weiblich

30,8

27,3

26,7

15,2

 

 

 

 

 

18-29 Jahre

27,1

25,1

30,9

16,9

30-39 Jahre

33,0

27,1

25,7

14,2

40-49 Jahre

29,2

31,8

26,8

12,2

50-59 Jahre

31,3

30,3

26,4

12,0

60+ Jahre

37,8

34,6

17,9

9,7

 

 

 

 

 

Österreich gesamt

32,2

30,2

25,0

12,6

Wien

34,6

26,9

27,1

11,4

Niederösterreich/Burgenland

31,7

29,1

25,5

13,7

Steiermark/Kärnten

35,5

27,6

24,8

12,1

Oberösterreich/Salzburg

28,0

34,1

21,4

16,5

Tirol/Vorarlberg

30,7

36,5

27,1

5,7

Denken Sie, dass Raumluft mehr oder weniger verunreinigt ist als Außenluft? (Angaben in Prozent)

 

Raumluft ist mehr verunreinigt als Außenluft

Die Verunreinigung ist gleich

Raumluft ist weniger verunreinigt als Außenluft

Weiß ich nicht

männlich

21,9

42,8

26,9

8,4

weiblich

17,5

37,9

30,2

14,4

 

 

 

 

 

18-29 Jahre

31,9

32,0

24,1

12,0

30-39 Jahre

26,6

37,5

23,9

12,0

40-49 Jahre

18,3

48,2

23,4

10,1

50-59 Jahre

16,6

40,3

31,6

11,5

60+ Jahre

10,5

41,9

35,7

11,9

 

 

 

 

 

Österreich gesamt

29,6

40,2

28,6

11,6

Wien

15,3

37,7

36,9

10,1

Niederösterreich/Burgenland

19,3

44,8

26,0

9,9

Steiermark/Kärnten

19,6

40,9

29,6

9,9

Oberösterreich/Salzburg

19,7

38,6

25,7

16,0

Tirol/Vorarlberg

28,8

37,0

22,0

12,2

Weitere Quellen

  1. People spend up to 90% of their time indoors (WHO Europe 2013 report, US Environmental Protection Agency)

  2. Indoor air can be up to five times more polluted than outdoor air (US EPA, Arhus University, CBST)

  3. Living in damp and mouldy homes can increase our risk of asthma by 40% (IBP Fraunhofer)

  4. Children’s bedrooms can be the most polluted room in the house (Danish Building Research Institute/Danish Eco Council/University of Copenhagen)

*1 WHO Europe 2013 report, US Environmental Protection Agency

*2 US EPA, Arhus University, CBST

*3 IBP Fraunhofer

*4 Danish Building Research Institute/Danish Eco Council/University of Copenhagen

Alle Bilder und Grafiken:
VELUX, Abdruck honorarfrei.

 

Über VELUX

Seit mehr als 75 Jahren sorgt die VELUX Group mit Tageslicht und frischer Luft über das Dach für bessere Wohnbedingungen für Menschen auf der ganzen Welt. Unser Produktprogramm beinhaltet Dachfenster, Modular Skylights, Flachdach-Fenster, Sonnenschutz-Produkte und Rollläden sowie Einbauprodukte und Smart Home Lösungen. Diese Produkte helfen dabei ein gesünderes und nachhaltigeres Innenraumklima zu erhalten, dort wo Menschen arbeiten, lernen, leben oder spielen. Wir arbeiten global – mit Verkaufs- und Produktionsniederlassungen in mehr als 40 Ländern und rund 10.200 Beschäftigten weltweit. Eigentümer der VELUX Group ist die VKR Holding A/S, die sich komplett im Besitz von karikativen Non-Profit Stiftungen (THE VELUX FOUNDATIONS) sowie der Gründerfamilie befindet. Im Jahr 2017 erzielte die VKR Holding einen Umsatz von EUR 2,5 Mrd. und THE VELUX FOUNDATIONS haben EUR 168 Millionen an gemeinnützige Zwecke gespendet. Weitere Informationen finden Sie unter www.velux.com.